Werbung Fuchs Verlag

Wohnen und Leben im MichaelisQuartier

(Stadtteilzeitung MQ April 2017 - Redaktion)

Mit der Vortragsreihe „Wohnen und Leben im MichaelisQuartier“ geben Bewohnerinnen und Bewohner und im Quartier tätige Personen Einblicke, Eindrücke, Geschehnisse, Alltägliches und vieles mehr aus ihrem Stadtteil wieder. In der aktuellen Ausgabe porträtieren wir Rolf Irle vom Center for World Music in Hildesheim.

 Rolf Irle - Ein Portrait - Center for World Music Hildesheim

Rolf Irle, 82 jähriger Witwer, lebt seit 3 Jahren bei seiner Lebenspartnerin Helga Schmidt in der Burgstraße. Sein Leben hat er der Erforschung und Sammlung von Musikinstrumenten aus aller Welt gewidmet. In rund 60 Jahren hat er mehr als 3.500 Originale aus allen Erdteilen erworben, von der kleinen Okarina bis zum 4,85 m langen tibetischen Horn. Zu allen Instrumenten kann er eine Geschichte erzählen.

Weiterlesen ...

„Wohnen & Leben im MichaelisQuartier“

(Stadtteilzeitung MQ November 2016 - Redaktion)

Mit der Reihe „Wohnen & Leben im MichaelisQuartier“ geben Bewohnerinnen und Bewohner Einblicke, Eindrücke, Geschehnisse, Alltägliches und vieles mehr aus ihrem Stadtteill wieder. Das nachstehende Porträt erzählt von Familie Keil.
Familie Keil im Wohl

Im Haus am Wohl 23 entstand, kernsaniert, im Erdgeschoss eine 2-Zimmer-Wohnung mit ebenerdigem Gartenzugang: Der neue Wohnbereich für die Großmutter der Familie; auf der nächsten Ebene ist viel Platz für Verwandte/Freunde, sowohl für einen Wochenendbesuch als auch zum Wohnen auf Zeit. Ferner kann eine 2-Zimmer-Wohnung auch an Gäste im Michaelisquartier vermietet werden. (Anfragen unter Tel. 102907).

Weiterlesen ...

„Wohnen & Leben im MichaelisQuartier“

(Stadtteilzeitung MQ September 2016 - Redaktion)

Mit der Vortragsreihe „Wohnen und Leben im MichaelisQuartier geben Bewohnerinnen und Bewohner Einblicke, Eindrücke, Geschehnisse, Alltägliches und vieles mehr aus ihrem Stadtteil wieder. Für dieses Porträt wurde Frank Gödeke interviewt.

Zwanzig Jahre im Michaelisquartier und kein bisschen müde

Seit 20 Jahren wohnt Frank Gödeke nun schon in seinem Haus in der Bergmannstraße, und er lebt gerne im Michaelisviertel. „Man fühlt sich hier fast wie auf dem Land mit all den Grünflächen rundum. Daneben gibt es gemütliche Rückzugsorte wie das Schärling und das Welt-Café. Außerdem hat man mit der Innenstadtlage alles für den täglichen Bedarf.“

Weiterlesen ...

„Wohnen & Leben im MichaelisQuartier“

(Stadtteilzeitung MQ September 2016 - Redaktion)

Mit der Vortragsreihe „Wohnen und Leben im MichaelisQuartier geben Bewohnerinnen und Bewohner Einblicke, Eindrücke, Geschehnisse, Alltägliches und vieles mehr aus ihrem Stadtteil wieder. Für dieses Porträt wurde Ulrike Marotzki interviewt.

Ein renoviertes Haus im Wohl – eine neue Mitbewohnerin im Quartier!

Den Umbau des Michaelisquartiers hatte sie aufmerksam wahrgenommen, hatte Konzerte im Dom und der Michaeliskirche besucht, zuletzt auch mit Freude am ‚sing-along‘ teilgenommen und so hat es Ulrike Marotzki nach 16 Jahren von der Peripherie Hildesheims ins Zentrum Hildesheims gelockt.
Anwohnerfreundlichkeit lernte sie sogleich kennen, als künftige Nachbarn sie spontan einluden, ihr Haus zu besichtigen. Hier gab es viele Anregungen für den bevorstehenden Umbau.

Weiterlesen ...

„Wohnen & Leben im MichaelisQuartier“

(Stadtteilzeitung MQ April 2016 - Redaktion)

Karl Scheide – ein sportlicher Mensch im Quartier

Mit der Vortragsreihe „Wohnen und Leben im MichaelisQuartier geben Bewohnerinnen und Bewohner Einblicke, Eindrücke, Geschehnisse, Alltägliches und vieles mehr aus ihrem Stadtteil wieder. Für dieses Porträt wurde Karl Scheide interviewt. Er wohnt seit 1980 in einer ganz idyllischen Ecke des Viertels. Seinen Alltag belebt und genießt er durch intensive sportliche Aktivitäten.

Herr Scheide, seit wann leben Sie hier im Michaelisviertel?
Ab 1978 haben wir zunächst 18 Monate in die Renovierung und den Umbau des Reihenhauses investiert. Dabei wurden sehr viele Arbeiten durch Eigenleistung erledigt: Fenster, Türen, Heizung, Dachausbau und sonstige Innenarbeiten. 1980 konnten wir den Einzug feiern und uns hier wohl fühlen.

Weiterlesen ...