Werbung MMW

„Wohnen & Leben im MichaelisQuartier“

(Stadtteilzeitung MQ November 2016 - Redaktion)

Mit der Reihe „Wohnen & Leben im MichaelisQuartier“ geben Bewohnerinnen und Bewohner Einblicke, Eindrücke, Geschehnisse, Alltägliches und vieles mehr aus ihrem Stadtteill wieder. Das nachstehende Porträt erzählt von Familie Keil.
Familie Keil im Wohl

Im Haus am Wohl 23 entstand, kernsaniert, im Erdgeschoss eine 2-Zimmer-Wohnung mit ebenerdigem Gartenzugang: Der neue Wohnbereich für die Großmutter der Familie; auf der nächsten Ebene ist viel Platz für Verwandte/Freunde, sowohl für einen Wochenendbesuch als auch zum Wohnen auf Zeit. Ferner kann eine 2-Zimmer-Wohnung auch an Gäste im Michaelisquartier vermietet werden. (Anfragen unter Tel. 102907).


Planung und Bauleitung konnten Monika und Burkhard Keil als Bauingenieure selbst durchführen.
Die Großmutter lebte bereits früher am Michaelisplatz und nun können die jüngsten Keils aus der Klosterstraße rasch zur Großmutter zum Essen gehen und ihr in Haus und Garten helfen: Hier gibt es jetzt drei Generationen in direkter Nachbarschaft.
Mit seiner innerstädtischen aber ruhigen Lage ist das Michaelisquartier ein sehr attraktiver Raum auch für Familien. Nicht nur die Nähe zur Innenstadt sowie zu kulturellen Einrichtungen sind bestechend; die öffentliche Infrastruktur wie Kindergärten, Schulen, Volkshochschule und Betreuungseinrichtungen für Senioren sind alle fußläufig zu erreichen. So können die Keils auch spontan Herrn Keil senior besuchen, der im Magdalenenhof stationär betreut wird.
Im Michaelisquartier gibt es eine sehr verbindliche Nachbarschaft: Man grüßt sich, kennt sich, ist viel im Gespräch miteinander. Dies trifft ganz besonders für den „Wohl“, auf dessen Reihenhäuser mit den kleinen Vorgärten zu. Architektur prägt die Menschen: Hier fördert die Bauweise Offenheit und Vernetzung unter den Nachbarn. Diese Vernetzung ist vielfältig, sie wird zusätzlich gefördert durch das Projekt „Mittendrin“ mit der Projektleiterin Martina Sanden-Markus und über die Kirchengemeinden. Familie Keil genießt besonders die Begegnungen beim Kirchenkaffee der Michaelisgemeinde, beim Dämmerschoppen im Michaeliscafé sowie beim „Lebendigen Adventskalender“. Sie freut sich auf neue spannende Begegnungen im Michaelisquartier.